Bewegungserfahrung für Jung & Alt (inklusive Auflösung des letzten Rätsels)

Zu viele Menschen vernachlässigen ihre koordinativen Fähigkeiten und die damit verbundene Gesundheit.

Auflösung des Rätsels „Liebestrank“

 

 

 

 

 

 

In Etappe 6 bleiben in dem Becher, der 500 ml fasst, genau 400 ml.

 

Gesundheit geht uns alle an!

Die Zahlen über Verletzungen am Stütz- und Bewegungsapparat von Kindern und Erwachsenen will nicht sinken. Schlechte Koordinationsfähigkeiten und mangelnde Ausdauer sind für viele Menschen heutzutage normal.

 

Trifft dies auch auf Sie zu?! Vergessen Sie nicht: Bewegung ist ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheit. Lebensqualität und Wohlbefinden können nur optimal erworben werden, wenn die Basis und Grundvoraussetzung für Gesundheit gegeben ist.

Es sollte daher nicht dem Zufall überlassen werden, wie sich ein Kind motorisch entwickelt!

 

Koordinative Fähigkeit – die unterschätzte Fähigkeit

Die Koordination ist für das perfekte Zusammenwirken von Muskeln und den daraus resultierenden Bewegungsabläufen zuständig. Ermöglicht wird dies durch die Arbeit zwischen dem Zentralnervensystem und der Skelettmuskulatur.

 

Um die koordinativen Fähigkeiten rechtzeitig zu erlernen, empfiehlt es sich, Kinder frühzeitig in diesem Bereich zu schulen. Was viele Eltern vergessen: Diese sportlichen Grundlagen beziehen sich nicht ausschließlich auf den Bereich „Sport“. Diese Fähigkeiten lassen sich ohne weiters auf andere Lebensbereiche übertragen. Wahrnehmungsfähigkeit und Konzentration sind unerlässlich für das bevorstehende Leben.

 

Wie sich bereits erahnen lässt, kann mit dem Training nicht früh genug begonnen werden. Dennoch geht man davon aus, dass die größten Zuwachsraten zwischen dem 6. Und 12. Lebensjahr liegen. In der Volksschule gibt es daher 5 wichtige Teilbereiche der Koordination:

  • Gleichgewicht
  • Reaktion
  • Orientierung
  • Rhythmus
  • Differenzierungsfähigkeit

Die Fähigkeit, sein Gleichgewicht zu beherrschen

Das Gleichgewichtsgefühl ist dazu da, unseren Körper entgegen der Schwerkraft auszubalancieren, beziehungsweise im Gleichgewicht zu halten. Ist diese Fähigkeit gut ausgebildet, fallen uns die motorischen Handlungen im Beruf, Alltag und Sport wesentlich leichter. Weiters steigert sich das psychisch-emotionale Gleichgewicht und somit das gesamte Wohlbefinden des Geistes.

 

Nun einige Übungen, die Sie oder Ihr Kind ohne viel Aufwand bewältigen können:

 

  • Auf einem Beim stehen (mit verbundenen Augen)
  • Auf der Reckstange das Gleichgewicht nicht verlieren
  • Balancieren auf (umgedrehten) Langbänken (Partnerübung)
  • Zuwerfen von Bällen auf gegenüberliegenden Langbänken
  • Balancieren auf dem Medizinball oder Wackelbrett
  • Balancieren auf einer umgedrehten Langbank die auf Stäben liegt

 

Bereit sein, dank der Reaktionsfähigkeit

Die Reaktion hilft uns, auf verschiedene Signale im Leben möglichst schnell eine motorische Reaktion auszuüben. Dazu unterscheiden wir zwischen drei Reizen:

  • Optischer Reiz/Signal
  • Akustischer Reiz
  • Taktiler Reiz

 

Nun eine Spielidee, die mit Kindern durchgeführt werden kann:

„Fliegender Start“

Zwei Kinder gehen mit einer Schnur in der Hand in einer Seillänge hintereinander. Lässt das vordere Kind seine Schnur fallen, sprintet es weg. Das Kind hinter ihm, muss versuchen das vordere Kind noch vor einer Markierungslinie einzufangen.

 

Vernachlässigen Sie nicht Ihre Gesundheit!

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es sehr ratsam ist, Ihre Kinder bezüglich aktiver Bewegung zu motivieren. Auch Sie persönlich sollten sich überlegen, mehr für Ihre Gesundheit zu tun. Seien Sie ein Vorbild für Ihre Kinder und machen Sie es ihnen im positiven Sinne vor. Wenn sie älter sind, werden sie es Ihnen danken!

 

Wer sich in dem Thema vertiefen möchte, dem rate ich zu diesem Buch, welches genügend Material und Vorschläge für Spiele und Übungen bereithält:

Schulung der Bewegungskoordination
Kosel, A., 1992, Schulung der Bewegungskoordination, Schorndorf

 

  1. Beim Rätsel erschließt sich mir die Erklärung von Etappe 3 auf 4 nicht. Was passiert mit dem Inhalt (300 ml) im nächsten Schritt?

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Es ist auch möglich, den Inhalt wegzuschütten. Deshalb sind einige Becher wieder leer.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: