Geometrie und ihre Didaktik für Kinder mit heterogenen Lernvoraussetzungen

Geometrische Phänomene in der täglichen Lebenswelt entdecken, diese in der mathematischen Fachsprache ausdrücken und eine aktive Auseinandersetzung in allen Kompetenzbereichen bearbeiten
– Vernetzung der Arithmetik mit der Geometrie
– Formen und Muster erfassen, entdecken der dritten Dimension
– Formen und Muster gestalten (Parkettierungen, Modelle geometrischer Körper)
– Geometrische Raumvorstellung/“Kopfgeometrie“ (Einteilung der Raumvorstellung, Koordinatisierung und Maße)
– Messen von Objekten (Fläche und Volumen, Satzgruppe Pythagoras, Ähnlichkeitsabbildungen und Strahlensätze, Trigonometrie)
– Realität abbilden planen und entwerfen (Projektionen von räumlichen Objekten, Netze räumlicher Objekte, Baupläne lesen und realisieren, mit Maßstäben arbeiten)
– Dynamische Geometrie (GeoGebra kennenlernen)

Curriculare Vorgaben (Lehrplan und Bildungsstandards) als Grundlage zur Unterrichtsplanung für den Bereich Ebene und Raum kennenlernen und nutzen.
Grundlegende Fertigkeiten entwickeln und dadurch die Umwelt erschließen können.
Geometrische Inhalte mit den allgemeinen mathematischen Kompetenzen aufbereiten. Die wichtigsten Sätze der Geometrie herleiten können und einfache Konstruktionen durchführen können. Sicherer Umgang mit Maßstäben.

 

Buchempfehlungen

%d Bloggern gefällt das:
%d Bloggern gefällt das: